Meldungen

Meldungen

Parkgebühren digital mit dem Handy zahlen

Parken in Brühl wird noch einfacher: Ab sofort können Sie ihre Parkgebühren auch per Mobiltelefon zahlen

Das Parken in Brühl wird noch einfacher: Ab sofort können Autofahrende ihre Parkgebühren nun auch per Mobiltelefon zahlen. Dafür kooperiert die Stadt mit „smartparking“, einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung. Als Anbieter für die neue Möglichkeit des Handyparkens stehen „EasyPark“, „PARK NOW“, „moBiLET“, „Yellowbrick/flowbird.“, „paybyphone“, „Parkster“, „PARCO“ und „Presto“ zur Auswahl, die nun nach und nach ihre Dienste für Brühl frei schalten. Die Parkscheinautomaten bleiben parallel in Betrieb und werden, wie bisher, im Auftrag der Stadt von den Stadtwerken Brühl unterhalten. An den Parkscheinautomaten ändern sich die Parktarife nicht. Hier werden aber alle Informationen zu den neuen Dienstleistenden und die Anleitung für die ersten Schritte zum Handyparken zu finden sein.

Den Parkvorgang starten die Nutzenden per App, Anruf oder per SMS. Die Parkzeit kann ganz nach Bedarf gestoppt oder verlängert werden. Eine Überzahlung oder Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets sind somit ausgeschlossen. Für diesen Komfort addieren die Anbietenden unterschiedliche Zuschläge auf die kommunale Parkgebühr.

Bürgermeister Dieter Freytag begrüßt die Möglichkeit des „digitalen Parkens“ in Brühl und freut sich für alle Bürgerinnen und Bürger sowie Besucherinnen und Besucher der Schlossstadt, über mehr Komfort bei der Nutzung von Parkflächen in der Brühler Innenstadt.
Die Einrichtung der neuen Dienstleistung wurde federführend von den Stadtwerken Brühl umgesetzt. Hiermit sollen neben den klassischen Bargeldzahlvorgängen auch die digitalen Zahlvorgänge für die durch die Stadtwerke bewirtschafteten Parkflächen ausgebaut werden. Mittelfristig ist somit eine Reduzierung des Bargeld-Handlings durch die zunehmende Nutzung der digitalen Anbietenden zu erwarten, so Sebastian Kuhl, Kaufmännischer Leiter der Stadtwerke Brühl GmbH und Projektleiter bei der Einführung des neuen Angebots.
Im nächsten Schritt prüfen die Stadtwerke aktuell, ob auch die beschrankten Parkanlagen, wie das Parkhaus am Krankenhaus, in das Angebot integriert werden können. Hierzu finden bereits Gespräche mit dem Anlagenhersteller statt, so Thomas Isele, Geschäftsführer der Stadtwerke Brühl GmbH.


Ob ein Auto ein digitales Ticket hat, erkennen die Mitarbeitenden des Ordnungsamtes am Kennzeichen, das sie mit einem zentralen Online-System abgleichen. Hierzu wurden extra neue Geräte beschafft, mit denen die Verkehrsaufsehenden diese Prüfung vornehmen können.
In vielen weiteren Städten lassen sich Tickets mit dem Smartphone lösen, zum Beispiel in Köln, Bonn und Siegburg oder Berlin und Hamburg.