Meldungen

Meldungen

Stadtwerke Brühl lassen das Gasrohrnetz überprüfen

Routine-Überprüfung dauert bis Ende November

Die Stadtwerke Brühl beginnen in diesen Tagen damit, das heimische Erdgasnetz einer Routineprüfung zu unterziehen. Dafür wurde ein Dienstleister beauftragt, der ausgewählte Teile des Leitungsnetzes sowie die abgehenden Hausanschlüsse testet. Bis Ende November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, mit Versorgungsunterbrechungen ist nicht zu rechnen.

„Die Untersuchung durch das Spezialunternehmen Sewerin ist ein wichtiger Baustein unseres Sicherheitsmanagements. Diese externe Prüfung erfolgt alle zwei Jahre und ergänzt unsere eigene tägliche Arbeit im Netzbereich“, erklärt Torsten Oleff, Gruppenleiter Gas, Wasser, Fernwärme bei den Stadtwerken. Für die Untersuchung setzt die Fachfirma ein hochsensibles Spezialgerät ein, welches mittels einer „Teppichsonde“ die unmittelbare Luft über der Oberfläche erfasst. So meldet dieses Prüfgerät selbst kleinste Gaskonzentrationen in der Luft und erkennt ein Leck, ohne die Straße zu öffnen. Auf diese Weise werden gut 80 km Leitungen im gesamten Stadtgebiet geprüft. Die Fachleute haben besonders die älteren Leitungen im Blick.

Neben den Versorgungsleitungen werden auch die abgehenden Hausanschlüsse einer Dichtheitsprüfung unterzogen.  „Die Fachleute benötigen dafür aber keinen Zutritt zu den Häusern. Die Prüfung erfolgt ausschließlich im Außenbereich“, betont Torsten Oleff. Bei Rückfragen zur Rohrnetzprüfung stehen die Stadtwerke den Bürgern unter 02232 702-242 zur Verfügung.