Meldungen

Meldungen

Erfolgreiche Brühler Freibadsaison endet am 14. September

KarlsBad Brühl

Hitzesommer trieb über 50.000 Gäste ins KarlsBad

Nach einer zweiwöchigen Verlängerung geht die Brühler Freibadsaison am Freitag, 14. September, jetzt erfolgreich zu Ende. Seit Öffnung der Außenbecken Ende Mai strömten über 50.000 Gäste in das KarlsBad. Das sind mehr als doppelt so viele wie im kalten, verregneten Sommer 2017. „Mit langen Sonnenphasen und heißen Temperaturen hat der es Sommer dieses Jahr wirklich gut mit uns gemeint“, freut sich Michael Breit, Stadtwerke-Abteilungsleiter Freizeit & Verkehr. „Darum hatten wir uns auch dazu entschlossen, die Freibadsaison dieses Jahr über den 1. September hinaus zu verlängern.“

Mit einer Wassertemperatur von 25 Grad lässt es sich auch jetzt noch gut in den Außenbecken aushalten. Den größten Besucheransturm gab es aber am 7. August. 2.315 Gäste hatten sich bei über 30 Grad nach Abkühlung gesehnt und sie im Brühler Karlsbad gefunden. Vor allem Eltern mit jungen Kindern trieb es regelmäßig in das Familienbad. „Ohne den Einsatz meines engagierten Teams hätten wir diesen Besucheransturm nicht bewältigen können“, sagt Michael Breit. „Einen großen Dank an meine tollen Mitarbeiter.“ Der beste Monat war der Juli mit 30.424 Badegästen. Mit dem Ende der Sommerferien sind die Besucherzahlen dann wie erwartet etwas zurückgegangen. „Das kennen wir aber nicht anders. Sobald die Kinder wieder in der Schule und die Eltern zurück auf der Arbeit sind, wird es auch bei uns erfahrungsgemäß immer etwas ruhiger.“

Wer gerne unter freiem Himmel schwimmt, hat im KarlsBad noch bis kommenden Freitag Gelegenheit dazu. Wem es im Freibad bereits zu kalt ist, dem stehen wieder die Innenbecken im gut beheizten Spaß- und Sportbad zur Verfügung.