Ladestationen im privaten Bereich

Warum brauche ich zuhause eine Wallbox?

Eine normale Steckdose im Haus oder der Garage ist für das Laden eines Elektroautos nicht ausgelegt. Auf Grund des Dauerstroms besteht das Risiko einer Überhitzung von Kabel und Stecker. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu einem Kabelbrand kommen. Mit einer Wallbox ist der Ladevorgang absolut sicher. Die Ladestationen sind für den Dauerstrom ausgelegt, besitzen einen eigenen FI-Schutzschalter, um Personen vor einem Stromschlag zu schützen und haben eine deutlich höhere Ladeleistung; eine Haushalssteckdose lädt das Auto lediglich mit maximal 3 KW, bei einer Wallbox ist je nach Stärke des Hausanschlusses eine Ladeleistung von bis zu 22 kW möglich.

Was muss ich vor dem Kauf einer Wallbox beachten?

Egal ob privat oder gewerblich genutzt: Jede Wallbox/Ladestation muss bei den Stadtwerken Brühl angemeldet werden. Wallboxen/Ladestationen ab 11kW Ladeleistung sind genehmigungspflichtig!

Die Stadtwerke Brühl sind als Netzbetreiber in Brühl dazu verpflichtet, eine störungsfreie Stromversorgung aller Bürger zu gewährleisten. Unsere Fachleute prüfen daher bei jedem Antrag, ob die vorhandenen Leitungen im Haus und in der Straße einen Betrieb einer Wallbox zulassen.

Gerne überprüfen wir für Sie, ob eine Ladeeinrichtung an Ihren bestehenden Hausanschluss installiert werden kann. Hierfür nutzen Sie bitte das Formular Netzanschlussanfrage. Das Datenblatt "Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge" ist zwingend mit der Netzanschlussanfrage einzureichen.

Bei Interesse an einem neuen Netzanschluss für eine Ladeeinrichtung nutzen Sie unser neues Netzanschlussportal.

Kann ich eine Wallbox selbst einbauen?

Nein. Die Installation einer Wallbox muss nach der Anmeldungen bei den Stadtwerken Brühl immer von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

Vorteil für den Verbraucher: Der Elektroinstallateur haftet für den fachgerechten Einbau.