Meldungen

Meldungen

Weihnachtsbaum auf Brühler Weihnachtsmarkt - von den Stadtwerken organisiert

Weihnachtsmarkt sorgt für Vorfreude aufs Fest; 14 Meter-Tanne stand vor wenigen Tagen noch in Vochem; Stadtwerke Brühl haben Transport und Dekoration organisiert

Seit 1981 verwandelt sich die Brühler Innenstadt in der Weihnachtszeit rund um den Markt in ein stimmungsvolles Weihnachtsdorf, das von tausenden Lichtern angestrahlt und einem großen, herrlich geschmückten Tannenbaum überragt wird. Dieser Baum hat vor wenigen Tagen noch einen Garten in Vochem geprägt. In einer aufwändigen Aktion wurde er mit Hilfe der Stadtwerke Brühl an seinen neuen kurzzeitigen Heimatort gebracht. Dort begeistert er bis Heiligabend die Besucher.

Getragen von einem gewaltigen Kran schwebte der 1,4 Tonnen schwere und 14 Meter lange Baum über den Gärten und Garagen an der Schultheißstraße. Anschließend wurde er auf einen Hänger verladen und in die Brühler Fußgängerzone transportiert. Dort sorgt er nun für vorweihnachtliche Atmosphäre. „Den Baum haben wir bereits vor einigen Wochen ausgewählt“, erklärt Martin Lösch, Vertriebsleiter bei den Stadtwerken Brühl. „Neben der Optik und Stabilität müssen wir nämlich im Vorfeld prüfen, ob wir gut an den Baum herankommen.“ Der Baum aus Vochem hat all diese Kriterien hervorragend erfüllt, sodass er für den 38. Brühler Weihnachtsmarkt ausgewählt und auf Kosten der Stadtwerke zum Markt transportiert wurde. „Wir haben auch in diesem Jahr wieder einen wunderschönen Weihnachtsbaum bekommen. Seit 38 Jahren können wir uns hier auf die Unterstützung von den Stadtwerken verlassen“, sagt der Wepag Vorsitzende, Hans Peter Zimmermann.

Aktion „Jung – Alt & Bunt“

Für die Dekoration der Tanne haben sich die Wepag und die Stadtwerke Brühl in diesem Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht: Unter dem Motto „Jung – Alt & Bunt“ haben Kinder aus den drei Brühler Kindergärten „An der Eckdorfer Mühle“, Clemens-August und „Im Alten Forsthaus“ zusammen mit den Seniorinnen und Senioren vom Johannisstift gebastelt und damit für wunderschönen, handgemachten Schmuck gesorgt. Die Kleinen Bastler haben außerdem fleißig Weihnachtslieder geübt und diese bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes vorgetragen.

Um die 14 Meter große Weihnachtstanne herum stehen bis zum Heiligen Abend rund 50 liebevoll gestaltete Stände. Den Besuchern wird dort ein reichhaltiges Angebot geboten, das von nützlichen Gebrauchsartikeln über nostalgischen wie originellen Weihnachtsschmuck für zu Hause bis hin zu den vielfältigen Geschenkideen aus den Werkstätten der Kunsthandwerker reicht. Eine ausgesuchte Gastronomie mit deftigen und süßen Speisen und heißem Glühwein und Kinderpunsch rundet das Angebot ab.

Sonderfahrten der Brühler Stadtbus-Linien

Den Weihnachtsmarkt und das Shoppen in der Innenstadt richtig genießen kann man, wenn man die öffentlichen Verkehrsmittel für die An- und Abreise nutzt. Passend dazu hat der Stadtbus Brühl seine Fahrzeiten an den kommenden Samstagen noch einmal ausgebaut. Am 08.12., 15.12. und 22.12. können die Besucher auf den Brühler Stadtbuslinien Sonderfahrten nutzen. Je nach Linie beginnt die letzte Fahrt des Tages erst zwischen 20 Uhr und 20:30 Uhr. „Wir haben mit unseren Sonderfahrten vor Weihnachten in den vergangenen Jahren äußerst gute Erfahrungen gemacht. Viele Brühler und auch auswärtige Gäste haben unser Zusatzangebot dankend angenommen, um ihre Weihnachtseinkäufe bequem nach Hause zu transportieren oder einfach mal das Auto stehen zu lassen“, sagt Kay Rahßkopff, Gruppenleiter Stadtbus bei den Stadtwerken Brühl. Wann genau welche Stadtbus-Linie fährt, können Interessierte hier nachsehen. Die Weihnachtsfahrpläne hängen zudem auch an allen Stadtbushaltestellen aus. Wer länger in der Stadt bleiben will, für den sind zudem die Anrufsammeltaxen (Tel. 02232/19731) im Einsatz.