Meldungen

Meldungen

Stadtwerke warnen vor unseriösen Geschäftstaktiken am Telefon

Anrufer versuchen Energieausweise zu verkaufen. Energieausweispflicht gilt nur bei Verkauf oder Vermietung

Aus aktuellem Anlass warnen die Stadtwerke Brühl vor einer fragwürdigen Verkaufsmasche für Energieausweise. In den vergangenen Tagen hatten sich bei dem lokalen Versorger besorgte Kunden gemeldet, weil unbekannte Anrufer sie zum Kauf eines Energieausweises drängen wollten. Die Behauptung: Es sei für jeden Pflicht, einen Energieausweis zu besitzen.  

 

„Diese Aussage ist schlichtweg falsch“, sagt Stadtwerke-Energieberater Joachim Fesser. Zwar gebe es tatsächlich eine Energieausweispflicht, diese gelte aber nur für Besitzer von Häusern oder Wohnungen. „Und das auch nur dann, wenn die Eigentümer das Wohnobjekt vermieten oder verkaufen möchten“, erklärt der Experte. Zudem haben Energieausweise eine Gültigkeit von zehn Jahren. Sie müssen also erst erneuert werden, wenn diese Frist abgelaufen ist.  Wer Fragen zum Energieausweis hat, kann sich unter 02232 702-315 direkt an die Energieberater der Stadtwerke Brühl wenden.

 

Die Stadtwerke raten bei Telefongeschäften grundsätzlich zur Vorsicht. Es gibt immer wieder Anrufer, die versuchen mit unseriösen Geschäftstaktiken Geld zu verdienen. Darum sollten Kunden am Telefon niemals persönliche Daten herausgeben. Dazu gehören nicht nur die Kontonummer, sondern z.B. auch Zählernummern oder Energieverbräuche.