Netze

Wir bringen Strom, Gas, Wasser und Wärme zu Ihnen

Die Stadtwerke Brühl versorgen seit mehr als 150 Jahren gut 50.000 Einwohner der Stadt Brühl sowie die heimische Industrie zuverlässig mit preiswertem Strom;  außerdem mit Erdgas, Fernwärme und Trinkwasser. Darüber hinaus betreiben die Stadtwerke auch die lokalen Versorgungsnetze. Durch ständige Investitionen sorgen wir dafür, dass unsere Netze und die technischen Anlagen stets modern, leistungsstark und absolut sicher bleiben.

Der Grundstein dazu wurde 1867 gelegt. Die damalige Leuchtgasfabrik erzeugte Gas aus Kohle, um die Straßenlaternen zu betreiben. Heute produzieren die Stadtwerke das Gas nicht mehr selbst, sondern kümmern sich nur noch um den Betrieb des Gasrohrnetzes. Dieses wurde über die Jahrzehnte sukzessive auf 157 km erweitert, um für den heutigen Verbrauch von ca. 285 Millionen kWh gerüstet zu sein.

Auch das Stromnetz von rund 470 km Länge wird von den Stadtwerken Brühl unterhalten. Unsere Fachleute kümmern sich darum, dass rund um die Uhr genügend elektrische Energie aus den Kraftwerken in die 199 Ortsnetz-Trafostationen gespeist wird. Dort wird die Spannung von 10.000 Volt auf die haushaltsüblichen 230 Volt (bzw. 400 Volt für Starkstrom) heruntertransformiert und zu den Steckdosen in den Haushalten und Betrieben geleitet.

Trinkwasser beziehen die Stadtwerke Brühl von der RheinEnergie AG. Im Durchschnitt fließen pro Tag mehr als 8.000 m³ frisches Trinkwasser durch die 181 km langen Wasserleitungen der Stadtwerke zu den 10.500 Hausanschlüssen.

Die Stadtwerke versorgen Brühler Haushalte außerdem mit Fernwärme und betreiben ein Blockheizkraftwerk zur Versorgung von mehr als 500 Wohneinheiten im Wohnwertpark Brühl mit Wärme und Warmwasser.

Hier in unserem Netz-Portal finden Sie als Anschlussnutzer, Bauherr, Architekt und Vertragsunternehmen alle wichtigen Informationen und Formulare rund um die Bereitstellung unserer Energie für Ihr Haus oder die Baustelle sowie Informationen, zu denen laut Energierecht Veröffentlichungspflicht besteht.

Alle Zahlen, Stand 2014.